30. September 2011

thumbnail

Rinderzunge u. zweierlei Pastinaken-Gemüse

Für eine grössere Darstellung klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.

Die Bezeichnung Pastinaken hört sich zwar ein wenig langweilig an, diese Wurzel ist jedoch extrem lecker und - wenn richtig zubereitet - ein hervorragender Kartoffelersatz. Sie wird schön knusprig und hat einen leicht süßlichen, angenehmen Geschmack. Sogar Chips zum Knabbern lassen sich daraus machen. Eine sehr vielseitige Wurzel also, die eigentlich einen schöneren Namen verdient hätte. Also unbedingt einmal ausprobieren. Sie werden sehen, es lohnt sich !

Zutaten für 4 Personen (kleine Portionen) :

  1. Rinderzunge (ca. 1,5 kg)
  2. Zwiebel (1)
  3. Suppengemüse (1 Möhre, Stück Sellerie, 1 Stange Porree, evt, Petersilie)
  4. Lorbeerblatt (2 Stück)
  5. Salz
  6. Pfeffer
  7. Essig (ca. 3 EL)

Zutaten für die Soße:

  1. Zwiebeln (3 Stück)
  2. Speck (150 g)
  3. Minze
  4. Koriander
  5. Muskatnuss
  6. Kardamon
  7. Butaris (geklärte Butter)

Zutaten für die Pastinaken oder Petersilienwurzeln:

  1. Pastinaken oder Petersilienwurzel (2 Stück)
  2. Kokosöl
  3. Salz
  4. Pfeffer
  5. Muskatnuss
  6. Gemüsebrühe

Zubereitung Rinderzunge:

Die Rinderzunge Waschen und in einem großen Topf mit kochendem Wasser geben. Dann das Suppengemüse, ganze Zwiebeln, Essig, Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer zum Brühwasser hinzufügen. Alles 2 ½ Stunden köcheln lassen (kommt auf die Größe der Zunge an!) Dann die heiße Zunge unter kaltem Wasser von der äußeren Haut befreien. Die Zunge nun in Scheiben schneiden.

Zubereitung der Soße:

Die Zwiebeln in Würfel schneiden und in etwas Butaris anbraten. Denn Speck hinzufügen. Dann die Rinderzungen Brühe (1 Suppenkelle) zu den Zwiebeln und dem Speck geben. Alles zusammen Kochen lassen damit das Wasser verdampfen kann und die Soße sämiger wird. Sobald das Wasser verkocht ist, wieder mit Brühe auffüllen. Dann mit den oben beschriebenen Gewürzen abschmecken und immer wieder mit Brühe auffüllen, bis eine leckere konzentrierte Soße entstanden ist. Dann die Zungenscheiben in der Soße geben und alles noch zusammen ein wenig köcheln lassen.

Zubereitung Pastinake oder Petersilienwurzel (Püree und gewürfelt):

Die Wurzeln schälen und in Würfel schneiden. Alles in Gemüsebrühe bissfest kochen lassen. Dann eine Hälfte der Würfel aus dem Wasser holen und warm stellen. Die verbleibenden Würfel weich kochen. Dann in einem Sieb abtropfen lassen und alles mit einem Pürierstab pürieren. Sollte das Püree zu fest sein etwas von der Gemüsebrühe hinzugeben. Nun noch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Alles zusammen auf einem Teller mit der Rinderzunge und der Soße anrichten.

Haben Sie vielleicht eigene Rezeptideen ? Registrieren Sie sich über den Sidebar und schreiben Sie uns im GoSt-User-Forum. In jedem Fall sollten Sie auch für den GoSt-Newsletter einschreiben, damit Ihnen hier nichts mehr entgeht.


TrackBack URL | Comments closed

user-avatar
Today is Montag
11. Dezember 2017