user-avatar
Today is Dienstag
23. September 2014

21. Mai 2012

Rehkeule im Römertopf

 Für eine größere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Es wird wieder Zeit für Wild und eine deftige Malzeit. Rehkeule in einem schmackhaften Sud im Römertopf gegart ist da genau das Richtige. Dieses Gericht lässt sich sehr einfach vorbereiten und macht sich danach fast von allein. Bevor es fertig ist, ist die Küche dann schon wieder aufgeräumt und der Abend kann gemütlich werden

Zutaten für 4-6 Personen :

  1. Rehkeule (ca. 1,5 kg)
  2. Speck
  3. Brühe
  4. Zwiebeln (5 Stück)
  5. Rosmarin
  6. Thymian
  7. Tomatenmark (2 EL)
  8. Tomaten (einige)
  9. Peperoni (2-3 Stück, je nach schärfe)
  10. Knoblauch (4-5 Zehen)
  11. Rotwein (1/4 l)
  12. Pilze (getrocknet, frisch oder aus der Dose)
  13. Lorbeerblätter
  14. Wacholderbeeren (5 Stück)
  15. Salz
  16. Pfeffer
  17. Olivenöl
 Für eine größere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Zubereitung :

Die Rehkeule waschen und gut trocken tupfen. In einem großen Topf in Olivenöl von allen Seiten schön braun anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Thymian würzen. Im zuvor 30 Minuten gewässerten Römertopf wird das angebratene Fleischstück zunächst beiseite gestellt.

 Für eine größere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

In dem gleichen Topf werden auch die grob zerkleinerten Zwiebeln und der klein geschnittene Speck angebraten. Anschließend kommt das Bratgut auch in den Römertopf. Der Brattopf sollte noch einmal auf starker Hitze gestellt werden und im Topf wird Wasser oder auch Brühe aufgekocht, damit sich die Röststoffe vom Topfboden lösen. Nachdem die Herdplatte ausgestellt worden ist, gibt man den Rotwein, die Lorbeerblätter und  die Wachholderbeeren dazu. Alle Zutaten gut verrühren und über das Fleisch gießen. Den Knoblauch in Scheiben schneiden, scharfe Peperoni und auch die Pilze zu Fleischsud in den Römertopf geben. Ich habe getrocknete Pilze genommen und zuvor in etwas Rotwein eingeweicht.

 Für eine größere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Der Backofen wird auf 200 C´ erwärmt. Wenn die Temperatur erreicht ist, stellt man den Römertopf mit dem Deckel in den Ofen und verringert die Hitze auf 120 C´. Nach 1 Stunde Backzeit, wird die Keule gewendet und sollte noch eine weitere Stunde dort braten. Anschließen noch einmal wenden und die geviertelten Tomaten zum Fleisch hinzugefügt und eine weitere  ½ Stunden backen. Nach 2 ½ Stunden sollte sich das Fleisch vom Knochen lösen. Eventuell noch weiter garen lassen, bis es weich genug ist.

 Für eine größere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Ist das Fleisch weich genug, wird es in Scheiben geschnitten und zum Warmhalten und damit es im Sud noch etwas ziehen kann, wieder in den Römertopf zurück gegeben. Auf einem Teller dann das Fleisch mit der Soße und den Tomaten anrichten. Guten Appetit!

 Für eine größere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Dazu passt Rotkohl und oder auch Rotkrautwickel, die ich schon in einem anderen Rezept beschrieben habe. Das war sooo lecker!

Hast Du vielleicht eigene Rezeptideen ? Registriere Dich über den Sidebar und schreibe uns im GoSt-User-Forum. In jedem Fall solltest Du Dich auch für den GoSt-Newsletter einschreiben, damit Dir hier nichts mehr entgeht.

 

© 2014 Paleo-Rezepte von … All rights reserved - besuchen Sie uns auf - Facebook - oder folgen Sie uns über - Twitter - viel Spaß dabei !