user-avatar
Today is Donnerstag
24. Juli 2014

13. Mai 2012

Paleo-Powerriegel

Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Erinnert haben wir uns an dieses Rezept kurz vor dem StrongmanRun 2012, den wir am 05.05.2012 mitgelaufen sind. Auf dieses leckere Rezept hatte unser Freund Holger einmal hingewiesen, der über das Jahr verteilt an gleich mehreren dieser Läufe teilnimmt. Das tolle Rezept stammt vom Paleo-Blog survival-of-the-primal.com von Linda und Rolf. Ihr findet das Originalrezept dort unter diesem Link.

Vielen Dank für die die Anregung. Eine tolle Idee und ein unglaublich sättigendes, gesundes Gebäck. Ideal für unterwegs und längere Touren. Aber auch ein Genuss, wenn man nicht ganz so viel Energie braucht. Ich habe mir erlaubt, das Rezept ein klein wenig abzuwandeln.

Zutaten für ca. 16 Riegel à. 4×7 cm :

  1. Walnüsse (120 g)
  2. Cashewnüsse ( 140 g)
  3. Mandelmus (120 g)
  4. Kokosfett (120 g)
  5. Eier (2-3 Eier)
  6. Mandeln gemahlen (130 g)
  7. Cranberries oder auch andere getrocknete Früchte (150g)
  8. Honig (1 gehäufter EL)
  9. Zitronensaft (etwas)
  10. Kokosflocken (50 g)
Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Zubereitung :

Die Walnüsse die Cashewnüsse in einer Pfanne leicht anrösten. Am besten tut man dies unter ständigem Rühren oder indem man an der Pfanne regelmäßig rüttelt, denn die Nüsse können schnell verbrennen. Das Kokosfett in einem Topf schmelzen lassen. Eier in einer Schüssel schaumig schlagen und Mandelmus, Honig, Zitronensaft, Kokosflocken, gemahlene Mandeln unterrühren. Die abgekühlte Walnüsse und Cashewnüsse noch kurz kleinhacken und zum Teig geben.

Den Backofen auf 160 C `vorheizen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes kleines Backblech oder in eine andere flache Backform geben und ca.1 cm hoch verteilen. Nach ca. 15 – 20 Minuten sind die Riegel schon fertig. Dann müssen sie erst gut auskühlen, bevor man sie in rechteckige Stücke schneiden kann, die im Format etwa 4×7 cm sein sollten.

Diese Paleo- Energieriegel sind so lecker, dass ich doch ruhig die doppelte Menge hätte machen können! Ideal vorm Sport oder auch zum Mitnehmen. Übrigens auch extrem begehrt von den „Kleine“ jeder Größe.

Falls doch was übrig bleiben sollte, einfach nur kühl stellen oder auch als Vorrat einfrieren.

Hast Du vielleicht eigene Rezeptideen ? Registriere Dich über den Sidebar und schreibe uns im GoSt-User-Forum. In jedem Fall solltest Du Dich auch für den GoSt-Newsletter einschreiben, damit Dir hier nichts mehr entgeht.

 

© 2014 Paleo-Rezepte von … All rights reserved - besuchen Sie uns auf - Facebook - oder folgen Sie uns über - Twitter - viel Spaß dabei !