user-avatar
Today is Mittwoch
22. Oktober 2014

2. Juli 2012

Paleo Biskuit Törtchen

Hallo liebe Leser und Paleo-Freunde, da bin ich wieder! Bestimmt werden schon einige von Euch auf neue Rezepte gewartet haben. Für unsere Verhältnisse haben wir tatsächlich eine recht lange Pause gemacht. Vielen Dank deshalb für Eure Geduld und Treue an dieser Stelle.

In einem separaten Beitrag werde ich noch mehr dazu erzählen, was die Unterbrechung nötig machte. Nur soviel vorab, dass es um die Entwicklung des neuen Portals für die PaleoBarefoots® ging. Die Resonanz auf diese außergewöhnlichen Barefoots und die vielen (inzwischen vermehrt internationalen) Anfragen machten es einfach nötig. Auch wenn dem Portal noch der letzte Feinschliff fehlt, kann man es ab heute schon besuchen. Ihr findet sie hier: GoSt-Barefoots Portal. Auf dem Blog Paelosophie von Constantin Gonzalez gibt es übrigens auch einen interessanten Post mit Video zum Barfuß- oder besser “PaleoLaufen”. Ein Thema, das immer mehr Anhänger findet.

Doch jetzt wieder zurück zu meinem ersten neuen Rezept, dem noch einige sehr interessante folgen werden. Die „Post-Pause“ hat nicht verhindert, dass ich weiter kreativ war und Einiges vorbereiten konnte. Also los …

Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Bestens passend in die Jahreszeit habe ich heute vollkommen paleo-konforme Biskuit Törtchen für Euch. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern sind mit Erdbeeren auch erfrischend, fruchtig und lecker. Viel Spaß dabei

Zutaten für den Boden:

  1. Buchweizenmehl (100 g)
  2. Mandeln gemahlen (90 g)
  3. Eier (5 Stück)
  4. Honig (200 g)
  5. Backpulver (1/2 TL)
  6. Vanille (4 Messerspitzen)
  7. Salz (Prise)
  8. Wasser heiß (3 EL)
  9. Kokosöl oder Butaris (zum Einfetten der Form/en)

Zutaten für den Belag:

  1. Erdbeeren (500 g)
  2. Apfelsaft (250 ml)
  3. Vanille (1 Messerspitze)
  4. Agar Agar * (1/3  gestrichener TL)
  5. Kokosmilch (125 ml)

Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Zubereitung :

Die Eier vorsichtig trennen. Das Eiweiß mit der Prise Salz zu sehr festem Eischnee mit dem Mixer schlagen. Eigelb in der anderen Schüssel mit den 3 EL heißem Wasser und dem Honig  schön cremig rühren. Dann die Eiweißcreme auf die Eigelbcreme gleiten lassen und vorsichtig unterheben (nicht rühren, sonst fällt die luftige Eiweißcreme zusammen). Anschließend nach und nach das Buchweizenmehl und die gemahlenen Mandeln (etwas für die Forme/n zum Bestäuben zurückbehalten) mit einem 1/2 TL Backpulver vermischen und alles unter den Teig heben.

Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Den Backofen auf  200  C` vorheizen. Tortenförmchen (meine sind 14 cm im Durchmesser, gibt es aber in vielen unterschiedlichen Größen) oder eine große Tortenbodenform gut einfetten und mit gemahlenen Mandeln bestäuben. Muffinförmchen kann man auch nehmen. Sie müssen nicht extra eingefettet werden. Das Einfetten und bestäuben  muss sehr sorgfältig gemacht werden, wenn das Backgut unbeschadet aus der Form gehen soll. Den Teig in die Form/en verteilen und glatt streichen. Die Form/en ca. 12 Minuten backen, bis der Teig schön hellgelb ist. Wird der Teig zu dunkel gebacken, wird Kuchen zu trocken.

Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Ich habe vier Törtchen gebacken und die Restlichen Teig in Muffinförmchen verteilt. Die lassen sich dann auch sehr gut einfrieren. Kann man dann auch für unterwegs gut mitnehmen oder wenn man mal Lust auf etwas Süßes hat.

Die Törtchen habe ich in Formen mit herausnehmbarem Boden gebacken. Die Tortletts gingen wunderbar aus der Form. Mit Muffinförmchen ist es sehr viel problemloser, da die Biscuits in den Muffinförmchen bleiben können.

Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Nach der angegebenen Zeit, die Formen aus dem Backofen holen und abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form stürzen (Muffins in der Formen belassen).

Da bei meinen Törtchen keine Vertiefung für den Belag hatten, habe ich vorsichtig das innere ein wenig mit einem Löffel heraus geschabt, so dass der Tortenboden einen dünneren Boden und einen hohen Außenrand hat, für den Beleg. Bei den Muffins schabe ich auch eine Vertiefung in den Teig um sie füllen zu können.

Belag:

Den Apfelsaft im Topf aufkochen lassen. Unter Rühren das Agar Agar Pulver dazugeben und noch mal aufkochen lassen. Vanille dazugeben und bis zum Abkühlen mehrmals zwischendurch umrühren. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen und eventuell halbieren. Die Früchte auf die gebackenen Böden verteilen. Wenn der  angedickte Apfelsaft abgekühlt ist und anfängt fester zu werden, auf die Törtchen verteilen. Wer mag kann Kokosmilch über die Erdbeeren gießen. Das kommt nicht nur bei Paleoanern gut an.

Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Sieht doch lecker aus, oder?

Hast Du vielleicht eigene Rezeptideen ? Registriere Dich über den Sidebar und schreibe uns im GoSt-User-Forum. In jedem Fall solltest Du Dich auch für den GoSt-Newsletter einschreiben, damit Dir hier nichts mehr entgeht.

 

© 2014 Paleo-Rezepte von … All rights reserved - besuchen Sie uns auf - Facebook - oder folgen Sie uns über - Twitter - viel Spaß dabei !