14. Oktober 2011

thumbnail

Paleo auf chinesisch : Gemüse-Suppe

Für eine grössere Darstellung klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.

Zutaten für 4 Personen :

Suppe :

  1. Suppenhuhn (1/2)
  2. Suppengemüse (Porree, Möhre, Sellerie-Stück, Zwiebel und ein Stück Blumenkohl)
  3. Salz
  4. Pfeffer
  5. Ingwer
  6. Lorbeer
  7. Chilliöl
  8. Reiswein
  9. Reisessig
  10. Sesamöl
  11. Sojasoße

Suppeneinlage:

  1. Möhren (2)
  2. Pilze ( 150 g)
  3. Weißkohl (ein Stück)
  4. Blumenkohl
  5. Broccoli
  6. Spinat
  7. Zucchini (ein Stück)
  8. Sojasprossen (100 g)
  9. Hühnerfleisch
  10. Rindfleisch
  11. Gambas
  12. Tintenfisch
  13. Venusmuscheln
  14. Meeresfrüchte

Zubereitung der Hühnerbrühe :

Die Basis der Suppe : Ein Suppenhuhn waschen und in einen großen Topf mit Wasser geben. Das Suppengemüse (1 Möhre, Porree, Zwiebel, Selleriestück, Petersilie und das Lorbeerblatt) ebenfalls ins Wasser und alles aufkochen lassen. Am Anfang den Schaum von der Suppe entfernen, damit sie schön klar bleibt. Dann weiter 1 ½ Stunden köcheln lassen. Das Suppenhuhn aus der Brühe nehmen und die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen, dann Safran hinzugeben (macht die Suppe schön gelb!).

Tipp : kochen Sie lieber gleich eine größere Menge vor und lassen diese dann gut einkochen. Portioniert in der Truhe ist Hühnerbrühe (von der Sie wissen, was darin ist) gute Grundlage für eine Menge anderer Paleo-Gerichte.

Die fertige Brühe wird nun mit etwas Ingwer, Sojasoße, natürlich Chilliöl, Reiswein, Reisessig, etwas Sesamöl und abgeschmeckt. Mit diesen Zutaten ergibt sich für die Suppe ganz einfach der typisch asiatische Geschmack.

Zubereitung der Suppe (auf chinesische Art) :

Die typisch chinesische Art diese Suppe mit Gemüse zu kochen erfordert ein spezielles bzw. mehrere Siebe. Weiter benötigt man einen großen Suppentopf, in den sich mehrere Siebe gleichzeitig einhängen lassen. Die in den Schalen befindlichen Zutaten wie Gemüse und Meeresfrüchte sind roh, die Fleischbeilagen in der Regel leicht vorgekocht oder kurz vorgebraten. Jede Person nimmt sich nun eines dieser Siebe und stellt sich die gewünschte Kombination und Menge an Zutaten aus den Schalen selbst zusammen.  Dann wird das Sieb in die Suppe gehängt. Wenn alles heiß bzw. blanchiert und gegart ist, stülpt man das Sieb in eine Suppenschale und fügt nur noch eine Kelle der Hühnerbrühe hinzu. Gegessen wird die so angerichtete Suppe natürlich mit Stäbchen und zwischendurch wird von der Brühe immer wieder etwas getrunken.

 

Zubereitung der Suppe (die deutsche Alternative) :

In der Regel hat man hier bei uns natürlich weder einen so großen Suppentopf, so viel Brühe und auch die Siebe sind hier kaum zu bekommen. Aber man kann es natürlich auch anders machen :

Möhren, Pilze, Weißkohl, Blumenkohl und Zucchini klein schneiden. In der inzwischen chinesisch gewürzten Brühe alle Zutaten nach und nach bissfest kochen. Das Hühnerfleisch und oder das Rindersuppenfleisch werden ebenfalls klein geschnitten. In den kleinen Schälchen nun jede Zutat anrichten. Jeder nimmt sich nun nur noch eine Kelle heiße Suppe aus dem Topf und wählt je nach Geschmack seine (vorblanchierten, vorgekochten, gebratenen) Zutaten und fügt sie der Suppe hinzu. Wer kann, sollte mit Stäbchen essen - wer nicht, auch, denn das kann sehr amüsant werden.

Die Auswahl der Zutaten ist so variabel, wie Ihr eigener Geschmack - es gibt kaum etwas, was hier nicht passt. Sehr schmackhaft sind auch Gambas, Venusmuscheln, Tintenfisch, Pulpo und andere Meeresfrüchte, die man vorher in einer Pfanne knusprig angebraten kann

Haben Sie vielleicht eigene Rezeptideen ? Registrieren Sie sich über den Sidebar und schreiben Sie uns im GoSt-User-Forum. In jedem Fall sollten Sie auch für den GoSt-Newsletter einschreiben, damit Ihnen hier nichts mehr entgeht.


TrackBack URL | Comments closed

user-avatar
Today is Mittwoch
22. November 2017