user-avatar
Today is Sonntag
24. September 2017

4. April 2012

Osterkuchen in Lammform

Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Wie schnell doch die Zeit vergeht ! Schon muss wieder ein leckeres Paleo-Gebäck für die Osterfeiertage her. Da passt doch dieser – stimmt`s ?

Zutaten :

  1. Haselnüsse gemahlen (125 g)
  2. Mandeln gemahlen (125 g)
  3. Möhren (ca. 250 g)
  4. Honig ( 2 gehäufte EL)
  5. Eier (4 Stück)
  6. Backpulver (1/2 TL)
  7. Vanille (1/2 Stange)
  8. Zimt (1 gestrichener TL)
  9. Salz (Prise)
  10. Ghee (zum Einpinseln der Form)
  11. evt. *Sukrin Puderzucker (gibt es im Reformhaus oder Bioladen)

    * Eine Erklärung was SUKRIN ist, findest Du am Ende des Rezepts.

Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Heute gibt es passend zu Ostern einen Osterkuchen. Der ist supersaftig und sehr lecker. Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen. Das Eigelb cremig rühren und den Honig, Vanilleschote und den Zimt unterrühren. Mandeln, Haselnüsse mit dem Backpulver mischen. Die Möhren fein reiben. Das Eiweiß auf die Eigelbcreme geben und alles vorsichtig unterheben. Dann nach und nach die Nussmischung mit unterheben und zum Schluss auch die geriebenen Möhren. Die Lamm-Osterform gut einfetten und mit gemahlenen Mandeln/Haselnüssen bestäuben. Der Kuchen kann natürlich auch in einer Kastenform gebacken werden.

Für eine grössere Darstellung klicke bitte auf das jeweilige Bild.

Den Backofen auf 175 C` erwärmen. Der Kuchen sollte dann ca. 35 Minuten backen. Nach 20 Minuten bitte die Form mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen oben nicht zu dunkel wird. Nach der Backzeit die Form aus dem Ofen holen und ca. 15 Minuten auskühlen lassen; dann lässt er sich besser aus der Form lösen. Wenn es besonders appetitlich aussehen soll, kann das Osterlamm dann noch mit Puderzucker aus Sukrin bestäuben.

Schmeckt nicht nur zur Osterzeit !

*Noch kurz zu SUKRIN :
Es ist ein Zuckeralkohol. SUKRIN ist: kein herkömmlicher Zucker, kein synthetischer Süßstoff und keine Fruktose.

SUKRIN ist ein in der Natur vorkommender Stoff, man findet ihn zum Beispiel in Birnen, Trauben, Melonen und Produkten wie Käse und Wein.
Man bezeichnet SUKRIN als Kohlenhydrat, aber es wird im menschlichen Körper, als einziges Kohlenhydrat, nicht in Energie umgewandelt. Für den steigenden Bedarf wird SUKRIN heute durch mikrobielle Umwandlung von Kohlenhydraten mittels osmophiler Pilze hergestellt. Klingt etwas kompliziert, oder ? Ist es aber nicht ! In vergleichbar, natürlichen Verfahren werden Käse Joghurt oder Wein hergestellt. Das Endprodukt, des dem SUKRIN zugrunde liegenden Stoffes, ist ERYTHRITOL.

Hast Du vielleicht eigene Rezeptideen ? Registriere Dich über den Sidebar und schreibe uns im GoSt-User-Forum. In jedem Fall solltest Du Dich auch für den GoSt-Newsletter einschreiben, damit Dir hier nichts mehr entgeht.

© 2017 Paleo-Rezepte von … All rights reserved - besuchen Sie uns auf - Facebook - oder folgen Sie uns über - Twitter - viel Spaß dabei !