user-avatar
Today is Freitag
28. Juli 2017

11. November 2012

Gazpacho – Paleo mal spanisch!

Für eine grössere Darstellung klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.

Das ist nun aber wirklich der letzte Sommergruß von mir. Vorbereitet hatte ich Bilder und Rezept schon im frühen „Sommer“, doch kam ich leider nicht dazu es online zu stellen. Aber der nächste Sommer kommt bestimmt und selbst im Winter macht diese erfrischende Gemüsesuppe – statt einem eventuellen Salat – eine gute Figur. Doch versprochen! Das nächste Rezept wird wieder zur Jahreszeit passen und entsprechend deftig sein!

Zutaten für 4 Personen

  1. Tomaten (1-1,5 kg)
  2. Zwiebeln (1-2 Stück je nach Größe)
  3. Paprika (2 Stück)
  4. Salatgurke (1 Stück)
  5. Knoblauch (3 Zehen)
  6. Salz
  7. Pfeffer
  8. Olivenöl (6 EL)
  9. Essig (ca. 4 EL und nach Geschmack)
  10. PaleoBrot (ca. 4 Scheiben)
Für eine grössere Darstellung klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.

Zubereitung Los geht’s: Einen Topf mit Wasser aufsetzen und zum kochen bringen. Die Tomaten derweil auf der unteren Seite kreuzförmig einritzen und ins kochende Wasser geben. Wenn sich die Haut der Tomaten anfängt zu lösen (dauert ein paar Minuten), nimmt man sie wieder aus dem Wasser und lässt sie abkühlen, bevor man die Haut der Tomaten dann ganz einfach abziehen kann. Nun werden nur noch die harten Tomatenstrünke (Stielansatz) herausgeschnitten und die Tomaten im Mixer püriert.

Zwiebeln, eine halbe Gurke, Paprika und eventuell vorher getoastetes PaleoBrot in Würfel schneiden. All dies dient als Suppeneinlage und wird später zur fertigen Suppe gereicht. Die andere Gurkenhälfte, Paprika und die gepressten Knoblauchzehen kommen nun auch zu den Tomaten und werden ebenfalls vollständig püriert. Letztlich wird die kalte Suppe noch mit sechs Esslöffeln Olivenöl, etwas Essig und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Anschließend sollte die Suppe genügend Zeit haben, vollständig alle Aromen zu entfalten. Sie dazu eine Nacht in den Kühlschrank zu geben ist deshalb zu empfehlen. Sie schmeckt dann einfach noch runder und intensiver.

Noch ein Tipp an dieset Stelle: Sollte die Suppe zu dickflüssig sein, kann man dies mit etwas Wasser ändern. An besonders heißen Tagen kann man übrigens auch Eiswürfel in die Suppe geben.

Für eine grössere Darstellung klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.

Nicht nur bei heißem Wetter eine sehr erfrischende Suppe und unbedingt auch geeignet, sie als Salatersatz zu verwenden. In kleinen Gläser angerichtet, mit kleinen Holzstäbchen (z.B. Zahnstocher) auf dem kleine Gurken und Paprikawürfel aufgespießt werden, ist es auch zudem Vorspeise, die nicht viel Zeit braucht.

Merke Dir dieses Rezept für den kommenden Sommer, denn mögen tut diese Suppe eigentlich jeder!

Haben Sie vielleicht eigene Rezeptideen ? Registrieren Sie sich über den Sidebar und schreiben Sie uns im GoSt-User-Forum. In jedem Fall sollten Sie auch für den GoSt-Newsletter einschreiben, damit Ihnen hier nichts mehr entgeht.

© 2017 Paleo-Rezepte von … All rights reserved - besuchen Sie uns auf - Facebook - oder folgen Sie uns über - Twitter - viel Spaß dabei !