17. Oktober 2011

thumbnail

Das PaleoPrinzip 1 – unsere Gene sind Paleo !

Eine Diät jagt die andere – warum gerade die Paleo-Diät ?

Mit diesem Artikel starten wir eine kleine Reihe von Blogbeiträgen, die sich ganzheitlich um das Thema Paleo-Prinzip bzw. Paleo-Diät drehen soll. Schritt für Schritt möchten wir darin erklären, woher die Überzeugung dazu kommt und warum aus unserer ganz persönlichen Sicht die Fakten so logisch sind, dass man sie nicht ignorieren kann.

Auch sie würden diesen Beitrag sicherlich nicht lesen, wenn es Ihnen nicht ähnlich ginge ... die Ernährungswissenschaft gleicht einer Sammlung zusammenhangsloser und sich teils widersprechender Glaubenslehren - weniger einer seriösen Wissenschaft. Der Laie weiß letztlich nicht mehr, an was er sich noch halten soll. Doch vielleicht kommt Ihr Interesse an diesem Thema auch daher, weil Sie bereits unter einer der zahlreichen Zivilisationskrankheiten leiden ? Was also sollten wir tun, um gesund zu bleiben, gesund alt zu werden und dabei unsere Leistungsfähigkeit zu behalten ?

Was der Ernährungswissenschaft fehlt, ist ein gemeinsames Paradigma - ein der wissenschaftlichen Arbeit zugrunde liegender roter Faden. Dieser wiederum könnte der Forschung über grundsätzliche Hypothesen als Grundlage dienen. Doch eins nach dem anderen ... Wer sind wir ? Wir sind letztlich das Ergebnis einer weit aus der Vergangenheit in unsere Gegenwart reichenden „Ursache-Wirkung-Kette“ - und wir werden diese Kette über unsere Kinder und Enkel fortsetzen. Unsere Herkunft - die Evolution ...

Unsere genetische Basis (aslo die des Homo Sapiens) für Stoffwechsel und Physiologie hat sich im Laufe vieler Millionen Jahre im Wege der Evolution und deren Gesetzmäßigkeiten entwickelt. Charles Darwin formulierte dies schon vor 150 Jahren wie folgt :

  • Die Prozesse der Evolution vollziehen sich auf Basis zufälliger genetischer Mutationen über hunderte und tausende von Generationen hinweg.
  • Gene, die eine bessere Anpassung an die Umwelt (bspw. Nahrungsgrundlagen, Klimawandel, etc.) versprechen, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit zur Weitergabe an die nachfolgende Generation. Lebewesen, die sich nicht ausreichend sich ändernde Umweltbedingungen anpassen, sterben aus !
  • Unser evolutionärer Erfolg ist also wesentlich geprägt von einem harmonischen Gleichklang aus Umweltbedingungen, genetischen Voraussetzungen und einem angepassten Lebensstil.

Genetiker, Archäologen und Paläanthropologen stimmen überein, dass die Gene des homo sapiens des 21. Jahrhundert, also unser aller Bauplan, genetisch zu mehr als 99% mit dem, unserer vor 50.000 Jahren lebenden Vorfahren übereinstimmt. Urahnen aus der Altsteinzeit (Paleolithikum) in unsere Zeit portiert, würden hier also nicht einmal auffallen.

Was sich im Gegensatz zum nahezu identischen Gegensatz allerdings verändert hat, ist das Umfeld in dem der modernen Homo Sapiens heute lebt . Doch weitaus dramatischer und insbesondere in den "zivilisierten" Industrieländern verändert : sein Lebensstil ...

neueste infos immer auf GoSt aktuell


TrackBack URL | Comments closed

user-avatar
Today is Samstag
18. November 2017